rechtecktuch750

Rechtecktuch „Lust“

Zugegeben, ich LIEBE Tücher. Aber das wisst ihr ja. Ich werde auch nicht zum x-ten Mal wiederholen, warum, weshalb, wieso. Dieses Mal habe ich allerdings etwas Neues ausprobiert – ein Rechtecktuch. Über das Buch “Wohlfühltücher” von Rita Maaßen habe ich ja bereits berichtet. Gleichzeitig belege ich momentan auch einen Videokurs von Makerist, den Rita macht (dazu bald mehr hier im Blog). Ihr seht also, ich bin ganz angetan von ihren Tüchern und konnte auch bei dem rechteckigen Tuch “Lust” aus dem Buch nicht widerstehen.

Vor allem die Farben (eine wunderschöne Kombination aus rot und blau) und das tolle Hebemaschenmuster haben mich gleich fasziniert. Die verwendete Wolle kannte ich schon von dem Schal, den ich letztes Jahr zum Tag der Handarbeit gestrickt hatte. Sie ist wirklich herrlich weich und lässt sich super verarbeiten. Das Muster besteht aus 4 sich wiederholenden Reihen, wobei in den roten Streifen Hebemaschen gearbeitet werden. Nach einigen Wiederholungen läuft das Stricken im Grunde von ganz allein und man findet sich auch mitten in den Reihen wirklich gut zurecht.

Was ich allerdings etwas unterschätzt hatte, war die Tatsache, dass man für ein Rechtecktuch mit den Maßen 150×60 cm eine Menge Zeit zum Stricken benötigt. Aber zugegeben, auch wenn ich bei meinen Strickprojekten mitunter recht ungeduldig bin und das vollendete Stück kaum abwarten kann, gelingt es mir doch, beim Stricken wunderbar vom Alltag abzuschalten und mich ganz in der “Arbeit” zu verlieren. So war es auch hier – die regelmäßigen Wiederholungen hatten am Ende fast schon etwas Meditatives.

Das Tuch liegt nun fertig gestellt immer in der Nähe meines Sitzplatzes auf der Couch, damit ich es mir überwerfen kann, wenn mir kalt wird. Denn dafür ist es wirklich perfekt geeignet. Ich bin jetzt allerdings stark am Überlegen, ob es nicht sinnvoll wäre, mir eine Tuchnadel zu kaufen. Dann kann ich das Tuch besser über den Schultern tragen, vor allem wenn ich nicht nur auf der Couch sitze. Richtig um den Hals wickeln kann man das Teil nämlich nicht – dafür ist es einfach zu groß. Also schaue ich demnächst doch mal bei den einschlägigen DIY-Shops vorbei… Oder habt ihr andere Tipps?

Material: Wolle – Schachenmayr Merino Extrafine 85, 450 g in Marine (Fb 250) und 250 g in Burgund (Fb 233); Nadeln – Rundstricknadel 5,0 mm

Muster: Hebemaschenmuster; Anleitung aus dem Buch „Wohlfühltücher“

Dauer: ca. 33 Stunden

Größe: 150×60 cm

Sag uns deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Es gibt bereits einen Kommentar